Englisch

Unsere Schüler und Schülerinnen lernen Englisch als 1. oder 2. Fremdsprache. Sie setzen damit entweder den Unterricht aus der Grundschule mit dem Lehrwerk Access fort oder steigen neu in die Fremdsprache ein und erreichen bis zum Ende der 10. Klasse das gleiche sprachliche Niveau wie die ErstfremdsprachlerInnen.
Zu Beginn der 7. Klasse legen die Lernenden der ersten Fremdsprache den schulinternen Ausgangstest ab, der uns hilft, sie in ihrer weiteren Entwicklung optimal zu unterstützen. So werden im Nachgang Förderangebote über den Lernraum Berlin oder Förderstunden für den weiteren Verlauf der 7. Klasse empfohlen und absolviert. In der 8. Klasse steht die Vergleichsarbeit VERA 8 auf dem Programm. Die Ergebnisse werden anonymisiert ausgewertet. Die Schüler und Schülerinnen erhalten zudem eine individuelle Einzelauswertung.

Am Ende der Klasse 10 legen die Lernenden, die Englisch als erste Fremdsprache belegt haben, den Mittleren Schulabschluss ab. Der MSA besteht aus einer schriftlichen Prüfung und einer mündlichen Prüfung mit Partnergesprächen.

Zusätzliche Angebote im Bereich Englisch umfassen z. B. den Wettbewerb The Big Challenge im Mai und den Bundeswettbewerb Fremdsprachen, für den man sich jährlich bis zum 6. Oktober anmelden kann. Hier ist bis zur 10. Klasse eine Teilnahme im Einzelwettbewerb oder in der Gruppe möglich. Ab der 11. Klasse stehen zwei Sprachen zur Wahl, wobei die zweite auch eine nichtdeutsche Muttersprache sein darf.

Englisch-Profil und bilingualer Unterricht in der Mittelstufe

Mit dem Schuljahr 2004/05 begannen wir an der Beethoven-Oberschule mit einer Profilbildung im Fach Englisch. Die dafür vorgesehene Klasse erhält bilingualen Erdkunde-Unterricht in Modulen bereits in der 8. Klasse und fortlaufend ab der 9. Klasse. Damit soll es den Schülern dieser Klasse ermöglicht werden, in der oberen Mittelstufe die internationale Arbeitssprache Englisch in Verbindung mit einem anderen Fach zu erwerben und zu verwenden.

Wer sich für die Profilklasse Englisch anmeldet, verpflichtet sich, die angebotene zusätzliche bilinguale Erdkundestunde zu besuchen. Natürlich ist die Bereitschaft wichtig, die besonderen Herausforderungen des bilingualen Unterrichts zu akzeptieren, denn ein Großteil des Unterrichts erfolgt in der Fremdsprache, was zusätzliche Wortschatzarbeit und Terminologie sowie englischsprachige Lernmittel erfordert. Englischkenntnisse und der sachbezogene Gebrauch der Sprache gehören heute immer mehr zur bildungsmäßigen Grundausstattung, die nicht nur im Studium sondern auch schon in den meisten Berufen erwünscht oder sogar Bedingung ist. Mit dieser Schwerpunktsetzung wollen wir interessierten und lernwilligen Schülern Gelegenheit geben, die Fremdsprache verstärkt im Zusammenhang mit "realem" Lernstoff und anwendungsbezogen zu lernen und damit über den üblichen, auf den Spracherwerb bezogenen, Englischunterricht hinauszugehen.

Austauschprogramme

Austauschprogramm der Englisch-Profilklasse

Die Westminster School in London in unmittelbarer Nachbarschaft der Westminster Abbey ist seit vielen Jahren unsere Partnerschule.

In jedem Jahr reist unsere 10c nach London. Dort wohnen die Schülerinnen und Schüler in den Familien ihrer Austauschschüler oder gemeinsam mit ihren Partnern für eine Woche im Internat der Schule. Sie haben hier die Chance in einem ganz besonderen Umfeld zusammen mit ihren Mitschüler*innen und Austauschpartnern ihre englischen Sprachkenntnisse durch die Erfahrungen vor Ort vertiefen und Selbstvertrauen zu entwickeln. Darüber hinaus spielen die landeskundlichen Aspekte eine große Rolle bei diesem Austausch und natürlich der Spaß an der Fremdsprache.

Berichte der Austauschprogramme

Westminster-Austausch 2019

Beethoven-Schüler aus der 10c in London

Austauschprogramm mit der Dr. Challoner's School

Klassen-Praktikum in England

Der Austausch 2020 wird auf Grund der Corona Pandemie in digitaler Form durchgeführt. Die Deutschklasse der Westminster School und die 10c arbeiten aktuell an einem gemeinsamen „Exchange“-Projekt: Global cities: Change and challenge for people in Berlin and London. In kurzen Videos stellen Londoner und Berliner Schüler*innen sich gegenseitig ihre Stadt vor. Dabei geht es um einen tieferen Einblick in die Heimatstadt des jeweiligen Partners bzw. Partnerin.

Anna Kopmann
verantwortliche Lehrkraft für den Westminster-Austausch

Virtueller Austausch

Im August 2020 sind wir über das Schulpartnernetz des Pädagogischen Austauschdienstes in Kontakt mit der Delhi Public School in Kolkata, Indien getreten. Gemeinsam entwickeln wir einen virtuellen Austausch, der vom PASCH Programm des PAD gefördert wird.

Unsere bilinguale Englischklasse 7e tauscht sich im Rahmen des Projekts mit den Deutschlernenden auf Englisch und auf Deutsch aus. So hat die Klasse eine Fotogeschichte zum gegenseitigen Kennenlernen erstellt und sie für die Partnerschule mit einer deutschen Tonspur versehen. Im Fach Geografie untersuchen wir unsere Lebensumwelt und vergleichen derzeit die klimatischen Gegebenheiten von Berlin und Kalkutta. Die 360 Grad Kamera, die wir mit den Fördermitteln des PAD für die deutsche und die indische Klasse angeschafft haben, ermöglicht uns zusätzliche Einsichten.

Da auf beiden Seiten LehrerInnen für die Fremdsprachen, Geschichte und Geografie beteiligt sind, weiten wir die Zusammenarbeit auch auf diese Fächer aus. Der Geografie Grundkurs 11 arbeitet z. B. parallel an Zukunftsvisionen der Stadtentwicklung "Berlin 2070" und wird die Ergebnisse mit SchülerInnen der Delhi Public School Kolkata teilen.

Europäischer Austausch auf Englisch

Das europäische Netzwerk eTwinning verbindet LehrerInnen und ihre Klassen aus Europa und darüber hinaus in fremdsprachlichen Projekten zu unterschiedlichen Themen. 2020/21 nimmt die 7a z. B. an einem Projekt zur Förderung von Mehrsprachigkeit teil. Gemeinsam lernen wir, uns in der Kommunikationssprache auszutauschen und werden in internationalen Gruppen eine englischsprachige Geschichte erzählen. Klassen aus 12 Ländern sind dabei.

eTwinning

eTwinning

Die Klasse 7a nimmt Kontakt zu Klassen aus ganz Europa und darüber hinaus auf.

Englisch in der Oberstufe

In der Oberstufe setzen die Schüler und Schülerinnen den Englischunterricht in Grund- oder Leistungskursen fort. In drei bzw. fünf Wochenstunden beschäftigen sie sich mit den Semesterthemen Aims and Ambitions, Ethnic and Cultural Diversity, Saving the Planet und The Impact of Media on Society. In diesem Rahmen lernen sie unterschiedliche Texte kennen, analysieren und beherrschen. Dazu gehören journalistische und wissenschaftliche Artikel genauso wie politische Reden, Kurzgeschichten, Romane, Videoclips und Spielfilme. Umfangreiche mediale Unterstützung bietet dabei die gut ausgestattete Lektürenbibliothek und unsere audiovisuelle Sammlung. Die Strukturen der englischen Sprache werden weiter ausgebaut, verschiedene Textsorten stilistisch beherrscht und aktiv gestaltet. Dazu nutzen die Lernenden sowohl traditionelle Medien wie auch digitale Hilfsmittel. Die schulischen iPads eröffnen gestalterische Möglichkeiten und unterstützen das kollaborative Arbeiten. Die Kursräume im Lernraum Berlin flankieren die Arbeit. Sie können der Kommunikation, dem Teilen von Arbeitsergebnissen, der Bereitstellung von Material, nützlichen Links und unterstützenden Angeboten dienen.

Ab dem 11. Jahrgang wird interessierten Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit gegeben, an Zusatzkursen zur Vorbereitung auf die CAE-Cambridge-Prüfungen (Certificate of Advanced English) teilzunehmen. Diese Kurse vertiefen und erweitern die Kenntnisse des Unterrichts und machen die Teilnehmenden mit den speziellen Formaten der Prüfung vertraut. Die Prüfung kann im 12. Jahrgang zentral abgelegt werden. Sie wird für den Zugang zu verschiedenen englischsprachigen Bildungseinrichtungen benötigt.

Jana Tokaryk
für den Fachbereich Englisch