Erdkunde

Sekundarstufe I

Von Klasse 7 bis 10 findet kontinuierlich Erdkundeunterricht statt.
Besonderheiten:

  • 8. Klasse: Teilungsunterricht
  • Profilklasse Französisch: 8A bis 10A: Erdkunde wird bilingual in Französisch und Deutsch unterrichtet
  • Profilklasse Englisch: 8C bis 10 C: Erdkunde wird bilingual in Englisch und Deutsch unterrichtet.
  • In Klasse 10: Vorbereitungskurs für den Leistungskurs Erdkunde
                

Sekundarstufe II (11 und 12)

Die Bedeutung von Erdkunde nimmt in der Sekundarstufe II zu.

Es gibt viele Kombinationsmöglichkeiten als Leistungskurs: Mathematik/Erdkunde, Französisch/Erdkunde, Englisch/Erdkunde, Biologie/Erdkunde, Physik/Erdkunde, Deutsch/Erdkunde.

Viele Schüler nutzen die Chance, ihr schriftliches (3.Prüfungsfach) oder mündliches (4. Prüfungs-fach) Abitur in Erdkunde abzulegen. Dies spiegelt sich auch an der Anzahl der Leistungskurse und Grundkurse wider:

  • Leistungskurse in jedem Jahrgang: 1-2
  • Grundkurse in jedem Jahrgang: 2 -3.

Erdkunde wird gern als 5.Prüfungskomponente (Präsentationsprüfung) wegen der Vielfalt der möglichen Themen gewählt, ebenso für die BLL (Besondere Lernleistung vergleichbar einer Facharbeit).
Im Rahmen des Unterrichts werden Exkursionen und Oberstufenfahrten durchgeführt.
Ziele liegen zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern, in Schleswig-Holstein, Hamburg, Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden.

Bilingualer Unterricht

Seit August 2002 wird das Sachfach Erdkunde an unserer Schule bilingual (französisch / deutsch) unterrichtet. Zur Vorbereitung wird in der 7. Klasse der Französisch-Unterricht um eine Wochenstunde verstärkt. In den Klassenstufen 8, 9 und 10 wird der Erdkunde-Unterricht bilingual erteilt.  
Die Schüler sollen Schritt für Schritt befähigt werden  im Fach Erdkunde an einem bilingualen Unterrichtsprogramm aktiv teilzunehmen. In der Vorbereitungsphase, also im 7. Jahrgang, arbeiten wir in der Zusatzstunde lehrbuchunabhängig und bereiten die Schüler u.a. auf landeskundliche Themen sowie die Fachterminologie Erdkunde vor. Großen Wert legen wir hierbei auf die Schulung der methodischen Kompetenzen, um die Schüler sicher im Umgang mit der Fremdsprache zu machen (z.B. Strategien des Lese- und Hörverständnisses, des effektiven Vokabellernens, Techniken der Gesprächsführung auf Französisch, der Tandemarbeit).  
In der Oberstufe gibt es dann für alle Schüler unserer Schule die Möglichkeit die Fächer Erdkunde und Französisch  im Grund- und Leistungskurs weiter zu vertiefen. Der Réseau de coopération
Die Einrichtung des bilingualen Akzents an unserer Schule hat uns außerdem die Aufnahme in den Réseau de coopération (das deutsch-französische Entwicklungs- und Kooperationsnetz) seit August 2000 ermöglicht, in dem 26 französische und 26 deutsche Gymnasein mit bilingualer Ausrichtung miteinander verbunden sind, die im Rahmen von Schulpartnerschaften bilinguale Projekte durchführen (vgl. unsere Partnerschaften mit dem Lycée Henri IV und mit dem Lycée Paul Valéry). Darüber hinaus findet mit diesen 52 Schulen ein jährliches Treffen statt, auf dem Erfahrungen, Anregungen und Kritik ausgetauscht und weitergehende Perspektiven entwickelt werden