Mediation

Frau Fellmann & Herr Schurwin
Mediation

Prima Klima?! Ja, da helfen wir mit!

Wenn man Schüler, Eltern und Lehrer fragt, wie sie den Umgang der Schüler des Beethoven-Gymnasiums untereinander einschätzen, so wird man sicher viel Positives hören.

Doch dieses gute Klima will geschützt und gepflegt werden

Wie in jeder Gruppe gibt es auch unter den Schülern Konflikte. Das ist ganz normal.
Im besten Fall schafft Ihr es selbst, diese Konflikte im Gespräch zu lösen. Gewalt im Schulraum ist tabu, das versteht sich ja wohl von selbst.
Aber manchmal traut man sich nicht, oder das Problem hat sich verfestigt.
Dann könnt ihr euch an unsere Schülermediatorinnen wenden. Seit dem Jahr 1999 gibt es an unserer Schule eine solche Mediationsgruppe. Ohne Lehrer könnt Ihr gemeinsam mit diesen älteren SchülerInnen im Gespräch eine Lösung für euren Konflikt finden.

Wie Ihr die Mediationsschüler findet:

Ihr wendet euch an Frau Fellmann oder Herrn Schurwin. Einfach mal im Lehrerzimmer nachfragen. Zudem sind im Eingangsbereiches Fotos der aktuell tätigen MediationsschülerInnen ausgehängt.

Mediations-AG

Wer Lust hat, selbst Konflikte zu schlichten, und damit auch eine Menge über sich selbst zu lernen und klassenübergreifend neue Mitschülerinnen kennen zu lernen, die sich für die Schulgemeinschaft einsetzen, und dabei noch viel Spaß zu haben, der ist bei uns in der Mediations-AG richtig.
Bei uns können seit dem Schuljahr 2012/13 auch Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Jahrgang mitmachen.

Wir treffen uns an vier Samstagen im Schuljahr von 11.00 - 15.00 Uhr und lernen, wie man Konflikte erkennt, die Sichtweisen der einzelnen Konfliktpartner einholt und die Streitenden darin unterstützt, eine Lösung zu finden, die für beide umsetzbar ist.
Am Ende steht ein Abschlusswochenende, während dem man gemeinsam mit einem Partner eine Mediation eigenverantwortlich durchführt. Der Zeitpunkt für dieses Wochenende während der Samstagstermine bekannt gegeben.

Diese Beteiligung an der Arbeitsgemeinschaft wird als AG auf dem Zeugnis vermerkt und mittlerweile sehr positiv zur Kenntnis genommen, wenn man sich etwa für ein Praktikum im sozialen Bereich bewirb, das haben uns ehemalige MediatiorInnen erzählt.

Erfahrungsbericht eines Schülers

"Seit vielen Jahren gibt es an unserer Schule die Mediatoren. Wir wurden in einem halbjährigen Kurs dazu ausgebildet, Schülern die Probleme oder Streitigkeiten haben, beim Lösen dieser zu helfen. Am Ende der Ausbildung, unter der Leitung von Frau Voigt und Frau Enke werden die Mediatoren geprüft und erhalten ein anerkanntes Zertifikat.

In einem Mediationsgespräch versuchen wir, dass sich die Konfliktparteien näher kommen und die Sichtweise der anderen verstehen. Anschließend probieren wir alle gemeinsam eine kompromissreiche Lösung zu finden. Bereits kleine Streitigkeiten werden schon im Ansatz gelöst und werden nicht zu großen Problemen. Die Schüler und wir lernen bei jedem Mediationsgespräch dazu und es ist schön die zuversichtlichen Gesichter der Schüler zu sehen wenn die Mediation abgeschlossen ist.

Wir haben gelernt, dass eine lockerere Atmosphäre und eine größere Vertrauensbasis entsteht, als man sie zum Beispiel mit Lehrern aufbauen könnte, da die Gespräche nur zwischen Schülern ablaufen. Es hat sich gezeigt, dass sich durch die Mediationsarbeit das Klima in unserer Schule stark verbessert hat."