8. Jahrgang

Präsenzunterricht für den 8. Jahrgang: 02.06. - 05.06.2020 und 15.06 - 19.06.2020

Belehrung

Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler, die Regelungen der Belehrung zur Kenntnis zu nehmen.

Besondere Regelungen zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus bei der Durchführung des Unterrichts für den 7.-9. Jahrgang am Beethoven-Gymnasium (PDF, ca. 286kB)

Wir sind zu Recht darauf hingewiesen worden, dass die Temperaturangabe in der Belehrung von 37° nicht zutreffend ist und vielmehr 38° angegeben werden müsste, zumal die Temperatur auch von dem Ort der Messung abhängt. Wir hatten uns bei der Gradzahl auf die Angaben der Senatsverwaltung bezogen.
Ziel der Maßnahme ist, dass ein Kind, das Fieber hat, nicht in die Schule gehen soll. Sie kennen Ihr Kind und können am besten entscheiden, ob Ihr Kind Fieber hat. Bitte lassen Sie e sin dem Fall zu Hause und informieren Sieuns, Ihr Kind ist dann auch entschuldigt. Bitte erinnern Sie es daran, dass es sich nach Genesung um die Aufgaben kümmert, die in der Zwischenzeit angefallen sind.
Sollten Sie Fragen haben, wendene Sie sich bitte an die Klassenlehrerinnen/Klassenlehrer Ihres Kindes.

 

 

Leistungsbewertung

Die Leistungsbewertung im Schuljahr 2019/20 (PDF, ca. 192 kB) zum Download.

FAQs zum Präsenzunterricht der 8. Klassen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nachfolgend haben wir versucht, Ihnen und euch die wichtigsten Fragen zum Ablauf dieser beiden Schulwochen, in denen die 8. Klassen wieder Präsenzunterricht haben werden, zu beantworten.

1) Wie wird der Unterricht organisiert?

Die Klasse ist in zwei Gruppen geteilt, deren Unterricht so verteilt ist, dass für jede Teilgruppe in den zwei Wochen Präsenzzeit insgesamt eine Woche Unterricht stattfinden kann. Dadurch hat jede Klasse und jede Teilungsgruppe einer Klasse einen eigenen Stundenplan.

Präsenzzeit und selbstständiges Lernen zu Hause wechseln sich ab.

Wir haben uns für dieses Modell entschieden, weil es den Schülerinnen und Schülerinnen mehr Anbindung an die Schule ermöglicht. Sie gehen über zwei Wochen immer wieder zur Schule, auch wenn mal ein freier Tag dazwischenliegt oder ein Tag nur 2 oder 3 Stunden umfasst. 

2) Welche Hygiene- und Schutzmaßnahmen werden von Seiten der Schule ergriffen?

Ähnlich der Vorgabe für die Teilnahme an den Abiturprüfungen haben die Schülerinnen und Schüler am ersten Tag, Montag, den 27.04.2020, eine von ihnen und von ihren Eltern unterzeichnete „Belehrung zur Vermeidung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus“mitgebracht und bei der ersten unterrichtenden Lehrkraft abgegeben. Diese Belehrung dient dazu sicherzustellen, dass die Schülerinnen und Schüler über die Verhaltensregeln auf dem Schulgelände und im Unterricht informiert sind.

Beim Eintreffen der Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände werden alle Schülerinnen und Schüler aufgefordert, sich die Hände zu waschen. Die Klassen werden geteilt, um auch in den Klassenzimmern den vorgesehenen Mindestabstand einzuhalten. Die Lehrkräfte werden vor Stundenbeginn in den Klassenräumen anwesend sein, um das ordnungsgemäße Betreten der Räume zu gewährleisten.

Nach Ende des Unterrichts sind die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, das Schulgelände zügig und einzeln zu verlassen.

3) Gibt es Schutzkleidung für Lehrkräfte oder Schülerinnen und Schüler?

Alle am Schulleben Beteiligten dürfen gerne eigene Stoff- oder andere Atemmasken, Desinfektionsmittel für den Eigenbedarf und/oder Schutzhandschuhe mitbringen.

Wir können als Schule auch Einmalhandschuhe und für den Notfall eine Atemmaske zur Verfügung stellen. Da die Atemmasken aber nicht für alle Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrerinnen und Lehrer in ausreichender Stückzahl zur Verfügung gestellt werden können, besteht aber keine Pflicht, Schutzkleidung zu tragen. Schutzhandschuhe und Masken sind im Sekretariat/Büro von Hz erhältlich.

Im Schulgebäude verteilt wurden aber Hygienetower mit Desinfektionsmittel für die Handdesinfektion aufgestellt, die alle Schülerinnen und Schüler und alle Lehrkräfte nutzen können.

4) Wie wird der Unterricht organisiert?

Die Organisation des Unterrichts erfolgt so, dass die Abstandsregeln eingehalten werden, d. h. Arbeitsformen wie Gruppenarbeiten oder Schülerexperimente in Partner- oder Kleingruppenarbeit sind wohl leider nur schwer umsetzbar. Stifte, Lineale, Schreibpapier und Bücher dürfen nicht zwischen den einzelnen Schülerinnen und Schülern herumgereicht werden. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder alle notwendigen Arbeitsmaterialien mit in die Schule bringen. Der Sportunterricht entfällt, da wir für diesen die Einhaltung der Mindestabstände momentan nicht gewährleisten können.

5) Was gibt es für die Pausenzeiten zu beachten?

Anders als sonst üblich werden die Schülerinnen und Schüler die Pausen auf dem Schulhof verbringen, damit die Einhaltung der Mindestabstände auch in den Pausen für die Lehrerinnen und Lehrer kontrollierbar ist.

Leider ist es uns zudem momentan nicht möglich, die Caféteria zu öffnen oder Pausensport anzubieten, sodass alle Schülerinnen und Schüler selbständig daran denken müssen, genug Verpflegung in die Schule mitzubringen. Wir bitten dafür um Verständnis.

6) Personen in unserem Haushalt gehören einer Risikogruppe an. Muss mein Kind dennoch im Präsenzunterricht erscheinen?

Sollten Ihre Kinder oder Sie einer Risikogruppe angehören, bitten wir Sie über das Schulsekretariat Kontakt mit der Schulleitung aufzunehmen, damit wir gemeinsam entscheiden können, wie der weitere Ablauf des Präsenzunterrichtes so gestaltet werden kann, dass keine gesundheitlichen Gefahren für Sie oder Ihre Kinder entstehen.

Wir bedanken uns für Ihre Kooperationsbereitschaft und Unterstützung und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung!

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Neukirchen
und das Kollegium des Beethoven-Gymnasiums