Profilklassen

Alle 7. Klassen haben am Beethoven-Gymnasium ein eigenes Profil. Jedes Jahr werden vier oder fünf Klassen aufgenommen. Das Deutsch-musisch-ästhetische Profil wird (nach Vorgaben des Senats in Abhängigkeit von den schulischen Kapazitäten) in der Regel alle zwei Jahre angeboten. Um in das Musikprofil aufgenommen zu werden, müssen Kenntnisse eines Instrumentes nachgewiesen werden. Die anderen Profile orientieren sich an Notenkriterien.

Die Musikklasse

für SchülerInnen, die Musik als Schwerpunkt wählen möchten

In der Musikklasse spielen alle Kinder ein Instrument. Das Fach Musik wird verstärkt unterrichtet und alle Schülerinnen und Schüler nehmen an einer der vielen Musik-Arbeitsgemeinschaften teil. Dazu stehen der Chor, zwei der drei Orchester der Schule oder die Big Band zur Verfügung. Technik-Begeisterten steht die BOSTAG offen, eine AG, die sich bei allen Veranstaltungen in der Aula um Licht und Ton kümmert.

Wir haben die Möglichkeit, bei ausreichend großem Interesse das Profil Musik nicht nur für Kinder mit der 1. Fremdsprache Englisch, sondern auch für Kinder mit der 1. Fremdsprache Französisch anzubieten.

Um in die Musikklasse zu kommen, ist eine Förderprognose mit einem Durchschnitt von mindestens 2,2 erforderlich. Die Aufnahmekriterien sehen vor, dass mit diesem Notenschnitt die Zulassung zu einem Vorspiel vorliegt, wo ein Instrument vorgespielt wird und Notenkenntnisse nachgewiesen werden.

Vorspiel und Gespräch für die Musikklasse

Bei Interesse an der Aufnahme in die Musikklasse unserer Schule muss ein Vorspiel inklusive Gespräch von insgesamt ca. 10 Minuten absolviert werden.

  • Dazu sollen 1-2 Stücke auf einem (oder auch zwei) Instrument(en) vorbereitet werden. Die Stücke sollten nicht zu schwer, sondern dem musikalischen und technischen Können angemessen sein - lieber ein gut geübtes Stück als ein zu schweres vorspielen. Es muss nicht auswendig gespielt werden (es sollen aber bitte in jedem Fall die Noten mitgebracht werden).
  • Anschließend werden die Musiklehrerkräfte anhand dieses Stückes oder einer anderen Vorlage über Noten, Pausen, Vorzeichen, Taktarten, Lautstärke- und Tempobezeichnungen sprechen.

Wir laden herzlich zu dem Vorspiel ein und freuen uns auf neuen, musikalischen Nachwuchs!

Die Französischklasse

für SchülerInnen, die Französisch als 1. Fremdsprache gelernt haben

In der Französischklasse wird Französisch in der 7. Klasse verstärkt und ab der 8. Klasse das Fach Geografie auf Französisch unterrichtet.
Für die Französischklasse werden 19 – 22 Kinder nach Aufnahmekriterien ausgewählt, die weiteren Plätze werden per Los vergeben. Die Aufnahmekriterien sehen vor, dass die Kinder in der Reihenfolge der Durchschnittsnote der Förderprognose aufgenommen werden.

Wir freuen uns auf neuen französisch sprechenden Nachwuchs!

Die Englischklasse

für SchülerInnen, die Englisch als Schwerpunkt wählen möchten

In der Englischklasse wird Englisch in der 7. Klasse verstärkt und ab der 8. Klasse das Fach Geografie auf Englisch unterrichtet.
Für die Englischklasse werden 15 – 18 Kinder nach Aufnahmekriterien ausgewählt, die weiteren Plätze werden per Los vergeben.
Die Aufnahmekriterien sehen vor, dass zunächst die Noten in der Förderprognose im Fach Englisch, das doppelt zählt, und im Fach Deutsch eine Summe von höchstens 12 ergeben dürfen. Anschließend werden die Plätze in der Reihenfolge der Durchschnittsnote der Förderprognose vergeben.

Englisch-Profil und bilingualer Unterricht in der Mittelstufe

Mit dem Schuljahr 2004/05 begannen wir an der Beethoven-Oberschule mit einer Profilbildung im Fach Englisch. Die dafür vorgesehene Klasse erhält bilingualen Erdkunde-Unterricht in Modulen bereits in der 8. Klasse und fortlaufend ab der 9. Klasse. Damit soll es den Schülern dieser Klasse ermöglicht werden, in der oberen Mittelstufe die internationale Arbeitssprache Englisch in Verbindung mit einem anderen Fach zu erwerben und zu verwenden.

Wer sich für die Profilklasse Englisch anmeldet, verpflichtet sich, die angebotene zusätzliche bilinguale Erdkundestunde zu besuchen. Natürlich ist die Bereitschaft wichtig, die besonderen Herausforderungen des bilingualen Unterrichts zu akzeptieren, denn ein Großteil des Unterrichts erfolgt in der Fremdsprache, was zusätzliche Wortschatzarbeit und Terminologie sowie englischsprachige Lernmittel erfordert. Englischkenntnisse und der sachbezogene Gebrauch der Sprache gehören heute immer mehr zur bildungsmäßigen Grundausstattung, die nicht nur im Studium sondern auch schon in den meisten Berufen erwünscht oder sogar Bedingung ist. Mit dieser Schwerpunktsetzung wollen wir interessierten und lernwilligen Schülern Gelegenheit geben, die Fremdsprache verstärkt im Zusammenhang mit "realem" Lernstoff und anwendungsbezogen zu lernen und damit über den üblichen, auf den Spracherwerb bezogenen, Englischunterricht hinauszugehen.

Die Schüler*innen des Englisch-Profils nehmen in der 10. Klasse an einem Austausch mit der Westminster School London teil.

Austauschprogramm

mit der Westminster School in London

Die Mathematikklasse

für SchülerInnen, die Mathematik als Schwerpunkt wählen möchten

In der Mathematikklasse wird Mathematik in der 7. und 8. Klasse um eine Stunde verstärkt und der Unterricht in den Fächern Mathematik und den Naturwissenschaften eng miteinander verschränkt.
Für die Mathematikklasse werden 15 – 18 Kinder nach Aufnahmekriterien ausgewählt, die weiteren Plätze werden per Los vergeben.
Die Aufnahmekriterien sehen vor, dass zunächst die Noten der Förderprognose im Fach Mathematik, das doppelt zählt, und im Fach Deutsch eine Summe von höchstens 12 ergeben dürfen. Anschließend werden die Plätze in der Reihenfolge der Durchschnittsnote der Förderprognose vergeben.

Die Deutschklasse

für SchülerInnen, die Deutsch als Schwerpunkt wählen und mit Musik, Kunst und Theater verbinden möchten

Die 7e ist die Deutsch-Profilklasse. Das Fach Deutsch wird fünfstündig pro Woche unterrichtet, in jedem Halbjahr wird ein fachübergreifendes Projekt der Fächer Darstellendes Spiel, Deutsch, Kunst und Musik erarbeitet.