Politikwissenschaft

"Wer sich nicht mit Politik befasst, hat die politische Parteinahme, die er sich sparen möchte, bereits vollzogen: Er dient der herrschenden Partei." Max Frisch in seinem Tagebuch 1946-1949

Politische Bildung besitzt auch heute einen hohen Stellenwert in der Berliner Schule. Die Auseinandersetzung mit den Ursachen und Gefahren des Rechtsradikalismus, mit der Welt nach dem 11. September, der Atompolitik  und andere aktuelle Fragestellungen sind kaum tiefer gehend zu erfassen und zu beurteilen, ohne Kenntnis historischer Entwicklungen und Fakten. Hierzu sollen der Geschichts- und PW-Unterricht (Politikwissenschaft) einen wichtigen Beitrag leisten.

Von der 7. bis zur 10. Klasse werden die SchülerInnen in Geschichte und Sozialkunde unterrichtet, wobei der Sozialkundeunterricht sich auf Themen aus dem Lebensumfeld der SchülerInnen bezieht: Jugendliche und Politik, Medien, Menschenrechte, Recht und Rechtsprechung, Demokratie, Wirtschaft, Europäische Union und Internationale Politik lauten die Themen in den vier Schuljahren.
Ein zweiwöchiges Betriebspraktikum in Klasse 10 ergänzt diese Schwerpunkte des Sozialkunde-Unterrichts.
In Klasse 10 besteht die Möglichkeit, PW als Profilkurs zu wählen und in 11 und 12 als Leistungs- oder Grundkurs fortzusetzen.
Innerhalb der vier Semester bis zum Abitur geht es um die Themen Ausgewählte Politikfelder (Demokratie, Gegner der Demokratie, Wirtschaft), Bundesrepublik Deutschland heute, Europa und Internationale Entwicklungen im 21. Jahrhundert.

Regelmäßig führen wir Schulwahlen kurz vor der Bundestags- oder Abgeordnetenhauswahl durch, die im Unterricht vorbereitet werden. Auch an der U 18-Wahl (http://www.u18.org), an der alle unter 18-jährigen teilnehmen können, beteiligen wir uns regelmäßig.
Diskussionsveranstaltungen mit PolitikerInnen werden bei uns durchgeführt oder solche Ereignisse an anderen Orten besucht. Ob es das Bundeskanzleramt, das Bundespräsidialamt, die Stasi-Unterlagen-Behörde oder die Schwarzkopf-Stiftung ist, außerschulische Lernorte sind Bestandteil des PW-Unterrichts.

Nicht zuletzt gehören auch Kursfahrten dazu. So waren schon mehrfach SchülerInnen beim Model International Criminal Court (MICC) und Practice Peace in Kreisau (Polen), wo mit VertreterInnen aus Polen, Deutschland und weiteren Ländern internationale Menschrechtsgerichtsverfahren oder internationale Konflikte in Englisch aufgearbeitet werden.

PW-Kurse haben auch schon Kursfahrten nach Palästina, Amsterdam oder Rom unternommen.

 

Links